Artur

Im Folgenden berichte ich über den 2-jährigen Artur. Arturs Krankheitsbild ist einzigartig in der Familiengeschichte. In meiner Ausbildung als Krankenschwester lernte ich vor ca. einem Jahr den 2-jährigen Artur aus Polen und seine Leidensgeschichte kennen. Von Geburt an leidet Artur unter einer seltenen angeborenen Erkrankung mit angeborener Gelenkeinsteifung (Arthtogryposis multiplex congenita). Neben der Einsteifung der Gelenke der oberen und unteren Extremität liegen bei ihm außerdem beidseitige Klumpfüße und eine einseitige Hüftluxation vor, typisch für dieses Krankheitsbild.
(Auszug aus einem Schreiben von Chefarzt Dr. med. S. Nader, Klinikum Vogtareuth).

In seiner Heimat Polen haben ihn die Ärzte abgeschrieben. Er müsse mit der Krankheit leben und wäre auf einen Rollstuhl angewiesen. Doch in Deutschland kann ihm geholfen werden. Hier gibt es Spezialisten mit Erfahrung auf diesem Gebiet, die Einrichtungen und Hilfsmittel. Seine Familie und Bekannten haben schon zusammengelegt und mit Hilfe eines ersten Spenders konnte dem kleinen Artur durch einige Operationen in Aschau und Vogtareuth schon geholfen werden. Hier in Deutschland kann dem Jungen durch weitere Behandlungen geholfen werden. Er würde schon in diesem Sommer seine ersten Schritte machen können!!

Der Vater von Artur verdient in Polen umgerechnet 250 € im Monat. Die Familie ist inzwischen ohne finanzielle Mittel und kann leider kein Geld mehr für weitere Operationen aufbringen. Die Krankenkassen in Polen kommen nur begrenzt für die Erstbehandlung auf. Die verzweifelte Situation der Familie hat uns so sehr berührt, dass wir helfen wollen. Der 2-jährige Artur braucht Orthesen (Stützschienen), weitere Reha-Behandlungen und OPs. Er könnte in der Zukunft ein eigenständiges Leben führen, wenn ihm jetzt geholfen wird.

Viele von uns können ein unbeschwertes Leben führen. Gott sei Dank. Aber der kleine Artur?

Dieser Text stammt von Karolina Deren aus Wasserburg, die sich sehr für die Genesung von Artur einsetzt.

Wasserburg, Juni 2009

Inzwischen ist ein halbes Jahr vergangen. Artur hat die Operationen vom Sommer gut überstanden. Die Orthesen passen auch sehr gut. Jetzt steht die nächste Operation an, bei der die Beckenstellung korrigiert werden soll. Nach langer Wartezeit steht der Termin nun für Ende Januar 2010 fest. Leider fehlt der Familie immer noch einiges an Geld, um die 18.000 Euro teuere Operation bezahlen zu können.

Projektpate: Andreas Bauer

Verwendungszweck: Artur

Bei BmM seit: Juni 2009

Spenden Sie schnell und sicher mit ihrer Emailadresse per Paypal.